Menü Schließen

Feier mit 101 Gästen geplant

Vorstand des TSV Riepen komplett wiedergewählt / Schautag am 25. Juni

RIEPEN. Bei der Hauptversammlung des TSV Riepen ist der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt worden. Hans-Dieter Lieb bleibt Vorsitzender, Marco Tadje sein Stellvertreter. Silke Blomberg führt weiter die Kasse, Sandra Ridder schreibt die Protokolle. Bei dem wegen der Pandemie verzögerten Treffen blickten die Teilnehmer zudem auf ein Großereignis voraus.

Nachdem der Verein sein 100-jähriges Jubiläum in 2021 wegen Corona nicht würdig hatte feiern können, soll dies nun nachgeholt werden. Für den 29. Oktober ist dafür eine zünftige Feier im Schmiedegasthaus Gehrke geplant. Eine Besonderheit: Es werden nur 101 Personen eingelassen. „Daher ist eine schnelle Anmeldung dazu dringend angeraten“, sagte Lieb.

Der Vorstand bedankte sich mit zahlreichen Ehrungen bei einigen Mitgliedern, unter anderem bei Birgit Beil, Nicole und Reinhard Gehrke für 25 Jahre im Verein. Werner Pesalla, Michael Peters und Christa Kuhnt wurden für je 40 Jahre geehrt. 60-jährige Mitgliedschaft erreichten Eberhard Peters, Wilhelm Biesterfeld sowie Andreas Gehrke.

Gruppenbild der geehrten Mitglieder

Nach den Mitgliederehrungen wurde dem Verein selbst noch eine Auszeichnung zuteil. Claus Stiller überreichte im Namen des Landessportbundes Niedersachsen außer einer Urkunde zum 100-jährigen Bestehen auch die Heinrich-Hünecke-Plakette. Zusätzlich wurde Gerhard Friese vom Landessportbund Niedersachsen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim TSV Riepen bedacht. Marco Tadje erhielt von Stiller die Ehrennadel in Bronze.

Claus Stiller vom KSB überreicht Hans-Dieter Lieb die Heinrich-Hünecke-Plakette

Als weiteren Termin kündigte der Vorstand einen Schautag für Sonnabend, 25. Juni, an. Dann präsentieren sich alle Sparten der Öffentlichkeit und laden zum ausgiebigen Ausprobieren der Sportgeräte ein.

Die Mitgliederzahl des TSV sank um 20 auf aktuell 219. Allerdings ist dies nach Angaben des Vorstandes auf die Auflösung der Handballsparte zurückzuführen. Die Handballer sind nun ausschließlich bei der HSG Schaumburg Nord angesiedelt. Coronabedingt seien indes keinerlei Austritte zu vermelden.

© Schaumburger Nachrichten/ wil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner